Silomaisernte von Trockheitsgeschädigtem Mais

News

Langandauernde Hitze- u. Trockenperiode ohne Niederschläge führen zu Notreife.

Auftretende Schwierigkeiten:

  • Terminierung des Erntezeitpunktes
  • Verstrohung der Restpflanze u. Verschlechterung des Futterwertes
  • Probleme in der Verdichtung
  • Silagestockerwärmungen, Nachgärungen

1. Normale Bestände mit guter Kolbenausbildung

  • Sehr schnelle und 2-3 Wochen frühere Abreife
  • Ernte: wenn noch keine Vergilbung der Blätter
  • TS-Gehalt: 35-38%

2. Dürreschäden nach der Blüte

  • Befruchtung war ok, Körner sind notreif u. klein, Reduzierung der Spitze
  • Bei starker Schädigung keine Stärkeeinlagerung, k. Verbesserung des Futterwertes
  • Ernte: ab 5 vertrockneten Blattetagen Verhinderung der Verstrohung
  • Passabler Futterwert durch kleine Kolben und relativ grüne Restpflanze
  • TS-Gehalt: 28-32 %

3. Dürreschäden zur Blüte

  • Fehlende Befruchtung, geringer Kolbenansatz, kolbenlose Pflanzen
  • Frühzeitige Ernte, spätestens bei 3-4 vertrockneten Blattetagen von unten
  • Futterwert: noch passabel durch lösliche Kohlenhydrate in der Restpflanze
  • TS-Gehalt: 25-30 %

Unsere Empfehlung

  • Ständige Beobachtung der Bestände
  • Frühzeitige Ernte mit hoher Schlagkraft
  • Gute Verdichtung, max. 30 cm pro Schicht
  • Schwere Walzschlepper, max. 4 km/h
  • Sehr schneller Abdeckung des Silohaufens
  • Einsatz von Corncracker, Häcksellänge: 6-8 mm
  • 3-Wochen Gärphase vor Öffnung
  • Überschreitung der Erntereife -> Siliermitteleinsatz Wirkungsrichtung 2 (aerobe Stabilität

Den Artikel als pdf finden Sie hier.

Sie haben weitere Fragen? Unser Außendienst steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Neuigkeiten bei Caussade Semences